Fischessen 2024
, Michgehl Franz-Josef
Das traditionelle Fischessen 2024 war wieder ein voller Erfolg
Stiftungsfest am 18.11.2023
, Birgit Ruppert
Stiftungsfest am 18.11.2023 – ein würdiger Abschluss des Jubiläumsjahrs. Der WHS / HSC blickt auf ein tolles Stiftungsfest zum 50-jährigen Jubiläum zurück. Fünf Jahrzehnte WHS/HSC sind eine lange Zeit. Den Abschluss und Höhepunkt des Jubiläumsjahrs bildete das Stiftungsfest im November in der Wackarena in Münster Mecklenbeck.
Geschwaderfahrt in Heiligenhafen im Oktober 2023
, Michgehl Franz-Josef
Ein weiterer Höhepunkt im 50-jährigen Jubiläumsjahr des WHS/HSC war die Geschwaderfahrt in Heiligenhafen. Hier der Rückblick auf diese tolle Segelveranstaltung im 50. Jubiläumsjahr des WHS/HSC auf der Ostsee im Oktober 2023.
Skippertraining vom 6.5.-8.5.2023
, Birgit Ruppert
Skippertraining vom 6.5.-8.5.2023 auf der Mirage Fazit: Wir können allen, die sich unsicher fühlen oder Gelerntes auffrischen wollen, das Skippertrainig nur ans Herz legen. Prima, dass der Verein so etwas anbietet.
Erstes Skipper-Training auf der neuen Yacht
, Rolf Bartusel
Seit Ende April liegt unsere SY Mirage in Orthmühle, am 20. Mai startet das erste Skipper-Training auf der neuen Vereinsyacht.
SY Mirage in Fuestrup angekommen
, Bartusel, Rolf
Während einer dreitägigen Binnenfahrt ist unsere neue Vereinsyacht Mirage, eine Jeanneau Sun Ody...
Segelyacht "Insane" oder wenn einer, ach ne, jetzt glücklich zwei, eine Reise machen. Plus zwei Mopshündinnen.
, Oliver Hartmann
Bericht über eine den meisten von uns wohlbekannte Yacht vom neuen Eigner, darin u.a. Gedanken über seine besondere Beziehung zu Schleusen... Skipper: Oliver Crew: Jessica und die Mopshündinnen Luna und Jette
Nur ein kleiner Segelausflug... (2003)
, Bernd W. Wortmann
Ein Törnbericht von Bernd W. Wortmann über einen "Fünf-Länder-Törn“ mit der Segelyacht "Bianca" vom 12.07. bis 16.08.2003 in Nord- und Ostsee. Noch'n Bierchen?" Mit einem kurzen "Äh, jau!" schreckte ich auf die aufmunternde Routine-Frage meines Freundes Uwe aus einem dösigen Halbschlaf an der Theke hoch. Tja, da saßen wir nun in einer dieser verwegen-gemütlichen Hafenkneipen von Oostende in Belgien, im Juli 2002. Unser so hoffnungsvoll begonnener, ehrgeiziger Zweiwochen-Törn, mal eben von Workum, Ijsselmeer, dem Heimathafen unserer Segelyacht "Bianca“, bis zu den Channel Islands Guernsey und Jersey und zurück, war bereits nach 4 Tagen sang- und klanglos mit einigen belgischen Bierchen hinweggespült worden. Giftig-ruppige 6 bis 7 Windstärken ausgerechnet aus West-Südwest, Tendenz zunehmend, nagelten uns in Oostende fest.